Wettbewerb 2020

Der dreizehnte SF-Kurzgeschichten-Wettbewerb des VFR e.V.

Thema 2020:

All inclusive: Touristen im All

In diesem Jahr sind Touristen im All das Thema unseres Wettbewerbs.

Für 2020 hat die NASA angekündigt, die ISS für Weltraumtouristen zu öffnen.
Blue Origin und Virgin Galactic wollen zahlende Passagier zumindest für Minuten in den Weltraum bringen und bei SpaceX muss man ohnehin immer mit allem rechnen.

Aber unabhängig davon, ob diese Ankündigungen schon 2020 realisiert werden:
Der Weltraumtourismus wird sicher ein bedeutender Geschäftszweig der zukünftigen, weiter kommerzialisierten Raumfahrt sein – und bietet damit natürlich wieder Stoff für SF-Kurzgeschichten.

Aber suborbitale „Hüpfer“ oder Besuche auf der ISS sind ja eigentlich keine Science-Fiction mehr, die Technik ist längst vorhanden und schließlich hat der erste „Privat“astronaut, der US-Amerikaner Dennis Tito, bereits 2001(!) einen Flug zur ISS aus eigener Tasche bezahlt.

Unsere Geschichten können deshalb gerne weiter ins All und in die Zukunft führen:

Zum Mond, Mars, zu den Ringen des Saturn. Vielleicht machen wir eines Tages Bildungsreisen zu den historischen Landeplätzen der Apollo-Missionen auf dem Mond oder schweben in Ballons hoch über den Wolken der Venus. Vielleicht wird Wellness in der Schwerelosigkeit ein Mega-Trend oder das Segeln im Sonnenwind.

Das Thema Weltraumtourismus hat viele Aspekte:

  • Folgt er der allgemeinen Entwicklung der Raumfahrt oder treibt er sie voran?
  • Bleiben private Ausflüge ins All Multi-Millionären und Milliardären vorbehalten?
  • Wie könnte ein Weltraum-Hotel im Erd- oder Mondorbit aussehen?
  • Was lockt Touristen auf den Mond oder den Mars und darüber hinaus?
  • Wie kommen sie dorthin – und wieder zurück?
  • Welche Attraktionen bietet das äußere Sonnensystem?
  • Was bedeutet es für die ganze Welt, wenn immer mehr Menschen den Planeten Erde aus dem All gesehen haben?

Vor diesem Hintergrund sollen unsere Geschichten spielen.

Schreiben Sie uns, was ganz normale Menschen ins All lockt und was sie dort erleben.
Wir freuen uns auf Ihre Ideen und die Geschichten, die Sie daraus gemacht haben!

 

Dazu noch ein Hinweis: wenn Sie sich Gedanken zur Zukunft der Raumfahrt machen, beteiligen Sie sich doch bei dieser Gelegenheit auch an unserer Umfrage „Vision SPACE 2040“:

https://space-jahrbuch.de/2040.php

Auch dort können Sie gewinnen und die Teilnahme ist völlig unabhängig vom SF-Wettbewerb!

 

Die Wettbewerbsbedingungen im Detail
Thema All inclusive: Touristen im All
Einsendeschluss 30. Juni 2020 23:59 (als Einsendedatum gilt das von Microsoft Outlook angezeigte Empfangsdatum!)
Einsendungen Word oder PDF Dokument per E-Mail an scifi@vfr.de
Die E-Mail muss folgende Absenderinformationen enthalten: Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Alter
Papiereinsendungen werden nicht berücksichtigt!
Umfang Max. 20.000 Anschläge (inkl. Leer- und Satzzeichen, ca. 5 Seiten)
Sprache Deutsch
Autoren Keine Altersbeschränkung, Mehrfacheinsendungen möglich
Sieger-Auswahl Sieger-Auswahl: Erfolgt über eine Jury unter Ausschluss des Rechtsweges. Die drei besten Einsendungen werden prämiert. Zusätzlich werden diese Einsendungen im VFR-Raumfahrtjahrbuch »Space 2021« veröffentlicht.
Auswahlkriterien Schreibstil, Spannung, technischer Realismus, Schlüssigkeit, Darstellung, Originalität des Themas.
Siegerehrung Die drei besten Einsendungen werden im Rahmen einer Veranstaltung gewürdigt. Die Autoren werden dazu eingeladen. Der Ort wird später bekannt gegeben.
Preise Es sind u. a. Sachpreise oder Führungen (z.B. durch ein Raumfahrtzentrum) vorgesehen.
Beitrag senden per Email an scifi@vfr.de
Zeitablauf
Einsendungen Über scifi@vfr.de bis 30. Juni 2020 23:59 (als Einsendedatum gilt das von Microsoft Outlook (r) angezeigte Empfangsdatum!)
Auswertung Juli/August
Siegerehrung Herbst 2020
Rückfragen bitte per Mail an scifi@vfr.de stellen
AGB Mit der Teilnahme erkennen die Autorinnen/die Autoren die Wettbewerbsbedingungen an. Sie versichern, dass die eingesandten Werke keine Rechte Dritter verletzen und ermächtigen den VFR e. V. zur Veröffentlichung der Beiträge in gedruckter und/oder elektronischer Form. Eine Vergütung dafür erfolgt nicht. Der Wettbewerb ist nach Bekanntgabe der Jury-Entscheidung auf dieser Website abgeschlossen. Ab diesem Zeitpunkt, spätestens jedoch ab dem 01.12.2020 können alle Teilnehmer mit Ausnahme der Sieger ihre Geschichten nach Belieben veröffentlichen. Die Sieger dürfen ihre Geschichten erst nach dem 01.12.2020 selbst veröffentlichen, da diese Anfang November in Space 2020 abgedruckt werden. Als Erstveröffentlichungen deutschsprachiger SF gehen diese Geschichten automatisch ins Rennen um den Deutschen Science-Fiction-Preis für die beste deutschsprachige Kurzgeschichte, siehe https://www.dsfp.de/der-preis

 

Veranstalter: VFR e.V. mit Unterstützung von AIRBUS, OHB und DLR

Organisationsteam: Lothar Karl, Reinhold Glasl

Rückfragen: scifi@vfr.de

 

Ergebnis
Platz 1    
Platz 2    
Platz 3    

 

 

 

Airbus  OHB_RGB_I  DLR VFR_logo_1c_mit Kreisfläche

Die auf dieser Seite angegebenen Personen / Objekte aus Filmen oder Büchern unterliegen dem Copyright der Rechteinhaber.