Wettbewerb SF 2021

14. Kurzgeschichten-Wettbewerb des VFR e.V.

Thema 2021:

Zu den Monden der Riesen und darüber hinaus:
Raumfahrt im äußeren Sonnensystem

 

Noch zu Beginn der Raumfahrt in den 60er Jahren galt der Bereich jenseits des Asteroidengürtels und so weit von der Sonne entfernt als wenig interessant. Was sollte es dort in den ewig gefrorenen und dunklen Weiten schon zu entdecken geben? So waren sogar die PIONEER- und VOYAGER-Missionen zunächst umstritten, da sich ein Teil der Wissenschaft keine besonderen Erkenntnisse von solchen Sonden versprach.

Heute wissen wir, dass das äußere Sonnensystem ein höchst dynamischer Bereich ist: Jupiter und Saturn sind gigantische Gasriesen mit turbulenten Atmosphären und ausgedehnten Mond- und Ringsystemen, Uranus „rollt“ mit einer gekippten Achse auf seiner Umlaufbahn“, und ganz außen kreist Neptun, der andere „blaue Planet“. Auf dem Jupitermond Europa und dem Saturnmond Enceladus gibt es tiefe unterirdische Ozeane, in denen vielleicht sogar Leben entstanden ist, der Saturnmond Titan hat eine dichte Atmosphäre und ist der erdähnlichste Körper im Sonnensystem – nur viel kälter.

Noch jenseits der Eisriesen beginnt der Kuiper-Gürtel mit den Zwergplaneten und zahllosen weiteren Objekten, über die noch wenig bekannt ist.

Und erst noch viel weiter draußen definiert schließlich die Oortsche Wolke den äußersten Rand unseres Sonnensystems.

Also ist das äußere Sonnensystem ein spannender Ort und dementsprechend sind bereits mehrere neue Sonden zu Jupiter und Saturn geplant. Die Sonde „New Horizons“ hat nach dem Zwergplaneten Pluto schon ein erstes Kuipergürtel-Objekt besucht und ist weiter unterwegs. Auch für Missionen zu Uranus und Neptun gibt es Konzepte und vielleicht werden eines Tages sogar Menschen zwischen den Monden der Gas- und Eisriesen unterwegs sein oder sogar den Rand unseres Heimatsystems erreichen.

Aber das ist noch Science Fiction –und damit unser Thema …

Denn da draußen ist vieles vorstellbar:

  • Ist astronautische Raumfahrt dort überhaupt möglich?
  • Mit welcher Technik bringen wir Menschen dorthin – und können sie zurück?
  • Was finden wir auf den Monden der großen Planeten?
  • Gibt es Leben unter dem Eis von Europa oder Enceladus? Dürfen wir dann überhaupt landen?
  • Existiert im Kuiper-Gürtel der mysteriöse „neue“ neunte Planet?

Vor diesem Hintergrund sollen unsere Geschichten spielen.
Schreiben Sie uns, wie wir zu den großen Planeten fliegen und was wir dort finden und erleben.
Wir freuen uns auf Ihre Ideen und die Geschichten, die Sie daraus gemacht haben!

 

Dazu noch ein Hinweis: Wenn Sie sich Gedanken zur Zukunft der Raumfahrt machen, machen Sie doch mit bei unserer Umfrage „Zeittunnel“
https://space-jahrbuch.de/zeittunnel

Auch dort können Sie gewinnen und die Teilnahme ist völlig unabhängig vom SF-Wettbewerb!

 

Die Wettbewerbsbedingungen im Detail
Thema Zu den Monden der Riesen und darüber hinaus: Raumfahrt im äußeren Sonnensystem
Einsendeschluss 30. Juni 2021 23:59 (als Einsendedatum gilt das von Microsoft Outlook angezeigte Empfangsdatum!)
Einsendungen Word oder PDF Dokument per E-Mail an scifi@vfr.de
Die E-Mail muss folgende Absenderinformationen enthalten: Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Alter
Papiereinsendungen werden nicht berücksichtigt!
Umfang Max. 20.000 Anschläge (inkl. Leer- und Satzzeichen, ca. 5 Seiten)
Sprache Deutsch
Autoren Keine Altersbeschränkung, Mehrfacheinsendungen möglich
Sieger-Auswahl Sieger-Auswahl: Erfolgt über eine Jury unter Ausschluss des Rechtsweges. Die drei besten Einsendungen werden prämiert. Zusätzlich werden diese Einsendungen im VFR-Raumfahrtjahrbuch »Space 2022« veröffentlicht.
Auswahlkriterien Schreibstil, Spannung, technischer Realismus, Schlüssigkeit, Darstellung, Originalität des Themas.
Siegerehrung Die drei besten Einsendungen werden im Rahmen einer Veranstaltung gewürdigt. Die Autoren werden dazu eingeladen. Der Ort wird später bekannt gegeben.
Preise Es sind u. a. Sachpreise oder Führungen (z.B. durch ein Raumfahrtzentrum) vorgesehen.
Beitrag senden per Email an scifi@vfr.de
Zeitablauf
Einsendungen Über scifi@vfr.de bis 30. Juni 2021 23:59 (als Einsendedatum gilt das von Microsoft Outlook (r) angezeigte Empfangsdatum!)
Auswertung Juli/August
Siegerehrung Herbst 2021
Rückfragen bitte per Mail an scifi@vfr.de stellen
AGB Mit der Teilnahme erkennen die Autorinnen/die Autoren die Wettbewerbsbedingungen an. Sie versichern, dass die eingesandten Werke keine Rechte Dritter verletzen und ermächtigen den VFR e. V. zur Veröffentlichung der Beiträge in gedruckter und/oder elektronischer Form. Eine Vergütung dafür erfolgt nicht. Der Wettbewerb ist nach Bekanntgabe der Jury-Entscheidung auf dieser Website abgeschlossen. Ab diesem Zeitpunkt, spätestens jedoch ab dem 01.12.2021 können alle Teilnehmer mit Ausnahme der Sieger ihre Geschichten nach Belieben veröffentlichen. Die Sieger dürfen ihre Geschichten erst nach dem 01.12.2021 selbst veröffentlichen, da diese Anfang November in Space 2022 abgedruckt werden. Als Erstveröffentlichungen deutschsprachiger SF gehen diese Geschichten automatisch ins Rennen um den Deutschen Science-Fiction-Preis für die beste deutschsprachige Kurzgeschichte, siehe https://www.dsfp.de/der-preis

 

Veranstalter: VFR e.V. mit Unterstützung von AIRBUS, OHB und DLR

Organisationsteam: Lothar Karl, Reinhold Glasl

Rückfragen: scifi@vfr.de

 

Airbus  OHB_RGB_I  DLR VFR_logo_1c_mit Kreisfläche

Die auf dieser Seite angegebenen Personen / Objekte aus Filmen oder Büchern unterliegen dem Copyright der Rechteinhaber.