Wettbewerb 2015

Der achte SF-Kurzgeschichten-Wettbewerb des VFR e.V.

Thema 2015:
Business Case Space – Ideen für die Raumfahrt

 

Sie haben eine gute Geschäfts-Idee, die Sie im Weltraum umsetzen können? Dann kaufen oder bauen Sie sich einfach die notwendigen Raketen und Raumschiffe und bald werden Sie sehr reich und erfolgreich sein. Wie – das geht so noch nicht, Ihre Idee ist eher Science-Fiction?

Dann machen Sie daraus eine Kurzgeschichte und nehmen damit an unserem SF-Wettbewerb 2015 teil. Gründe für die Raumfahrt gibt es genug, bisher wird sie aber im Wesentlichen von den staatlichen Raumfahrt-Agenturen betrieben. Den großen Durchbruch wird die Raumfahrt aber wohl erst erreichen, wenn auch private Firmen ins All fliegen. Doch das werden sie nur tun, wenn sie einen Business Case haben, also sich Profit versprechen. Dafür werden die Aufträge der staatlichen Agenturen, wie der Nachschub für die ISS durch SpaceEx u.a. für die NASA, auf die Dauer nicht ausreichen. Doch welche anderen Gründe könnten private Firmen dazu bewegen in die Raumfahrt zu investieren und davon zu profitieren? – Gibt es genug genügend weltraumbegeisterte Milliardäre für einen gewinnbringenden Weltraumtourismus, oder kann die Raumfahrt so    billig werden, dass sogar ein Massentourismus möglich wird? – Sind medizintechnische Durchbrüche vorstellbar; vielleicht Medikamente gegen Krebs, die man nur in der Schwerelosigkeit herstellen kann? – Oder können die negativen gesundheitlichen Auswirkungen eines längeren Aufenthalts im Weltraum ausgeschaltet werden und es gibt  ganz neue Perspektiven für ein (verlängertes?) Leben in der Schwerelosigkeit? – Gibt es da draußen irgendetwas noch Unbekanntes, das wir unbedingt brauchen, um unsere Energieversorgung sicherzustellen

(Helium 3) oder ein Wundermineral, das neuartige Technologien ermöglicht („Unobtainium“) – Oder etwas das viele Leute vielleicht nicht brauchen aber unbedingt haben wollen, z. B. ein Kraut, das auf dem Titan wächst und von dem man abnimmt, wenn man es einnimmt …? In diesem weiten Umfeld sollen unsere Kurzgeschichten spielen. Sie können von Menschen handeln, die mit ihren Ideen zur Raumfahrt die Welt für immer verändern. Von Unternehmern oder Glücksrittern, die alles auf eine Karte setzen und gewinnen – oder scheitern. Vom friedlichen Warenaustausch oder Wirtschaftskriegen zwischen den Planeten. Von den grenzenlosen Möglichkeiten, die das All bietet.

Die Wettbewerbsbedingungen im Detail
Thema Business Case Space – Ideen für die Raumfahrt
Einsendeschluss 15. Juli 2015, 24 Uhr
Einsendungen Word oder PDF Dokument per E-Mail an scifi@vfr.de
Die E-Mail muss folgende Absenderinformationen enthalten: Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Alter
Papiereinsendungen werden nicht berücksichtigt!
Umfang Max. 20.000 Anschläge (inkl. Leer- und Satzzeichen, ca. 5 Seiten)
Sprache Deutsch
Autoren Keine Alterbeschränkung, Mehrfacheinsendungen möglich
Sieger-Auswahl Sieger-Auswahl: Erfolgt über eine Jury unter Ausschluss des Rechtsweges. Die drei besten Einsendungen werden prämiert. Zusätzlich werden diese Einsendungen im VFR-Raumfahrtjahrbuch »Space 2016« veröffentlicht.
Auswahlkriterien Schreibstil, Spannung, technischer Realismus, Schlüssigkeit, Darstellung, Originalität des Themas.
Siegerehrung Die drei besten Einsendungen werden im Rahmen einer Veranstaltung gewürdigt. Die Autoren werden dazu eingeladen. Der Ort wird später bekannt gegeben.
Preise Es sind u. a. Sachpreise oder Führungen (z.B. durch ein Raumfahrtzentrum) vorgesehen.
Beitrag senden per Email an scifi@vfr.de
Zeitablauf
Einsendungen Über scifi@vfr.de bis 15. Juli 2015
Auswertung Juli/August
Siegerehrung Herbst 2015
Rückfragen bitte per Mail an scifi@vfr.de stellen
AGB Mit der Einsendung einer Geschichte erkennt der Autor / die Autorin an, dass der VFR ein uneingeschränktes Nutzungsrecht insbesondere Veröffentlichungsrecht der Geschichte hat. Es erfolgt keine Vergütung für die Nutzung.

Die Autorin / der Autor darf die Geschichte ab dem 01.12. nach Belieben veröffentlichen.

 

Veranstalter: VFR e.V. mit DLR e.V. und ASTRIUM GmbH

Organisationsteam: Reinhold Glasl, Lothar Karl

Rückfragen: scifi@vfr.de

 

Ergebnis
Platz 1 C. E. Jäkel Feindliche Übernahme
Platz 2 Jacqueline Montemurri-Jarnicki Schrottsammler
Platz 3 Nadine Boos Photosolaris

 

Airbus  OHB_RGB_I  DLR VFR_logo_1c_mit Kreisfläche