BulgariaSat-1 Mission verschoben

Am Montag den 19.06.2017 sollte der Satellit »BulgariaSat-1« seinen Weg in eine geostationäre Umlaufbahn antreten. Durch den Austausch eines Außenventils hat sich der Start auf das kommende Wochenende (23/24.06) verschoben, wie SpaceX auf Twitter mitgeteilt hat.
Bei BulgariaSat-1 handelt es sich um den ersten geostationären Kommunikationssateliten Bulgariens. Er wurde von SSL in Palo Alto Kalifornien gebaut und soll künftig für HDTV und Datenverbindungen genutzt werden.

CRS-11

Am 03.11.2017 brachte eine Falcon 9 erneut  eine Dragon Kapsel auf Ihren Weg zur ISS. Wir sprechen hier von der 11. kommerziellen Versorgungsmission (CRS-11), durchgeführt von SpaceX im Auftrag der NASA. Das besondere an dieser Mission war, dass zum ersten Mal eine bereits geflogene erste Stufe erneut eingesetzt wurde. Besagte Falcon 9 wurde bereits bei der 4. kommerziellen Versorgungsmission verwendet.
Unter folgenden Link findet Ihr weitere Informationen und die Aufzeichnung des Starts und der Landung (Englisch; Start der Aufzeichnung bei Minute 9 und 57 Sekunden).
http://www.spacex.com/news/2017/06/03/first-dragon-reflight

Alexander Gerst wird Kommandant der ISS (WDR)

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst wird Kommandant auf der ISS. Einen informativen Beitrag und ein kurzes Interview mit Ihm, findet man beim WDR:
Video Beitrag:
http://www1.wdr.de/nachrichten/weltraum-mission-alexander-gerst-100.html
Interview (Audio):
http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr2/audio-alexander-gerst-ich-freue-mich-schon-riesig-auf-die-neue-mission-100.html

 

Hinweis:
Wer mehr über Alexander Gerst wissen will, der findet auf der Seite der ESA eine kleine Biographie von eben jenem:
http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Biographie_von_Alexander_Gerst

Planetenweg in Starnberg, 23.03. ab 19:30

 

In 30 Minuten durch das Sonnensystem

 

Wir, die Schüler der Q11 des P-Seminars „Planetenweg“, haben uns zum Ziel gesetzt, bis zum Herbst 2017 an der Seepromenade Starnbergs einen 30-minütigen, zwei Kilometer langen Planetenweg zu bauen. Der Weg wird aus Objekten bestehen, an denen Modelle der einzelnen Himmelskörper und Informationstexte über diese angebracht sind, wobei die Planeten maßstäblich zu den tatsächlichen Entfernungen aufgestellt werden. Das Ziel des Projekts ist auch ein Beitrag zum kulturellen Gesamtbild unserer Stadt und soll Jung und Alt gleichermaßen ansprechen. Das Projekt wird unter Leitung von Herrn Gnilka von den Schülern in Zusammenarbeit mit der Stadt Starnberg und lokalen Betrieben geplant und organisiert.

 

Das Projekt erfordert nicht nur einen außerordentlichen Einsatz, der für Schüler über das normale Maß bei weitem hinausgeht, sondern beinhaltet auch einen hohen finanziellen Aufwand. Am

Donnerstag, 23.3., 19.30Uhr, in der Aula des Gymnasiums

veranstaltet das P-Seminar einen Informationsabend für Interessierte und Unterstützer. Die Projektteilnehmer werden über Ihre Aufgaben und den aktuellen Stand berichten – und der Öffentlichkeit wird erstmals das Design präsentiert.

 

In einem zweiten Teil erwartet die Besucher ein besonderes Schmankerl: Eugen Reichl, bekannter Buchautor über die Geschichte der Raumfahrt, wird in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung der Raumfahrt einen Vortrag halten über

Die Zukunft der Raumfahrt – Die nächsten 20 Jahre.

Ende der Veranstaltung ist um 21.30Uhr.

Wenn Sie der Meinung sind, dass dieses einmalige Schülerengagement unterstützen werden sollte und ihnen die Idee eines Planetenweges gefällt, so kommen Sie zu diesem Abend und beteiligen Sie sich finanziell an unserem Projekt. Jede noch so kleine Spende hilft! Sie können aber auch als Sponsor für ein ganzes Objekt mit Namensnennung auftreten. Auf Wunsch erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. Zögern Sie nicht, sich auf unserer Website www.planetenwegsta.jimdo.com weiter zu informieren oder uns über die Emailadresse planetenwegstarnberg@gmail.com zu kontaktieren.

 

Die Schüler des P-Seminars Planetenwegs

 

CRS-10 Erfolgreicher Start des Drachen

Nachdem die Falcon 9 den Drachen erfolgreich auf Kurs zur ISS gebracht hat, legte die unterste Stufe eine Bilderbuchlandung in Cape Canaveral hin. Des Weiteren hat der Raumfrachter Dragon erfolgreich seine Flügel ausgeklappt und wird in ca. 2 Tagen die ISS erreichen.

Wer den Livestream verpasst hat, kann sich hier alles im Video angucken (engl.):

Viel Spaß dabei.

CRS-10 Update: Start unterbrochen

Da es zu einem Problem mit der zweiten Stufe der Rakete gekommen ist, wurde der Countdown bei T- 13 unterbrochen. Leider kann der Start somit heute nicht mehr durchgeführt werden, denn es besteht nur ein sehr kleines Startfenster. Dieses ergibt sich aus der Position der ISS, welche ja nicht fest am Himmel steht, sondern ihre Bahn um unseren Planeten dreht. Neues Startfenster ist der Ausweichtermin am 19.02.2017 um 15:38 Uhr (09:38 a.m. EST), also von heute gesehen morgen.

Übrigens, wer den heutigen Live-Stream verpasst hat, der findet hier das Video (ca. ab Minute 9 geht es los / engl.):

CRS-10 Der Drache fliegt zur ISS

Nachdem SpaceX bereits 2014 einen Vertrag mit der NASA zwecks Nutzung von Startkomplex 39A unterzeichnete, findet am 18.02.2017 um 16:01 Uhr (10:01 a.m. EST) der erste Start einer Falcon 9 von diesem geschichtsträchtigem Stückchen Boden statt (Livestream). Umfangreiche Umbauarbeiten waren nötig um Startkomplex 39A für diese und künftige SpaceX Einsätze vorzubereiten, wie u.a. der Austausch des ISS Personals. Sollte das Wetter ungünstig für einen Start am Samstag sein, so gibt es ein zweites Zeitfenster am Folgetag Sonntag, den 19.02 um 15:38 Uhr (09:38 a.m. EST).
Geplant ist, dass die Trägerrakete Falcon 9 das Raumfahrzeug mit Namen “Dragon” in die nahe Erdumlaufbahn befördert. Von dort soll der Drache innerhalb von zwei Tagen an die ISS andocken. Der Andockprozess wird dabei aktiv von der ISS Besatzung begleitet. Das Raumfahrzeug bzw. der Raumfrachter transportiert ca. 2267 Kilo (5000 Pfund) Versorgungsgüter und Nutzlast, inkl. Material für mehr als 250 wissenschaftliche Experimente zur Internationalen Raumstation. Bei dieser Mission mit der Bezeichnung „CRS-10“ handelt es sich bereits um die Zehnte dieser Art, jedoch – wie eingangs erwähnt – um die Erste vom Startkomplex 39A. Nach einem einmonatigen Aufenthalt an der ISS soll der Raumfrachter zurückfliegen. Wenn alles planmäßig verläuft, wird dieser ca. 5 Stunden nach dem Abdockmanöver in die Erdatmosphäre eintreten und im Pazifischen Ozean vor der Küste von Baja California landen.
Startkomplex 39A wurde in den 1960igern für das Apollo-Programm errichtet und diente seither nicht nur für den ersten Start eine Saturn V Trägerrakete (Apollo 4) sondern u.a. auch für den ersten bemannten Flug zum Mond in 1969 (Apollo 11). Von 1970 an erfuhr SC-39A (SC = Start Complex) einen Umbau, um für den Start von Spaceshuttle Missionen zu dienen. Er diente somit als Startpunkt für die erste und letzte Shuttle Mission (1981 und 2001).

Aufgemerkt:

  1. Auf Seite 3 des Pressekits findet sich der geplante Missionsablauf
  2. Wer Zeit und Lust hat sich den Start der Falcon 9 live anzusehen, kann dies ganz einfach dank des Livestreams von SpaceX.
  3. Mehr Informationen und ein Video zum Raumfahrzeug “Dragon” ist hier zu finden (engl.): www.spacex.com/dragon
  4. Die hier aufgeführten Informationen wurden dem offiziellen Pressekit von SpaceX für die CRS-10 Mission und www.spacex.com entnommen: http://www.spacex.com/sites/spacex/files/crs10presskitfinal.pdf